Neuer Co-Moderator bei Sky – Ralf Schuhmacher kehrt zurück zur Formel-1

Auch die Karriere eines Formel-1-Profis geht einmal zu Ende. Nach einer aktiven Zeit im Rennsport plötzlich das Gaspedal ruhen zu lassen oder womöglich sogar die Branche zu wechseln, fällt den Meisten jedoch schwer. Doch der Abschied aus der Formel-1 bedeutet nicht zwangsläufig, ganz von der Bildfläche zu verschwinden. Selbst wenn man selbst nicht mehr im Cockpit sitzt, gibt es durchaus noch andere Möglichkeiten, dem Motorsport treu zu bleiben. Ralf Schuhmacher macht es derzeit vor. Der erfolgreiche Profifahrer, der zwischen 1997 und 2007 für Jordan, Williams und Toyota in 180 Grands Prix 329 Punkte und sechs Siege eingefahren hat und danach in der DTM und verschiedenen Rennserien als Fahrer und Coach beschäftigt war, kehrt jetzt als TV-Experte und Kommentator zurück zur Formel 1. Damit folgt er seinem ehemaligen Konkurrenten Nico Rosberg, der bereits seit dem vergangenen Jahr für den Privatsender RTL Formel-1-Rennen kommentierte. Fans und Buchmacher blicken derzeit wieder gespannt auf die F1-Grand-Prix-Rennstrecken in Melbourne, Bahrain, China, Aserbaidschan, Barcelona oder Monaco, um die Gewinnquoten auszuloten. Formel-1 ist so beliebt wie nie und Fans nutzen inzwischen auch Online-Angebote, um Wetten zu platzieren und tippen bereits jetzt eifrig auf ihre Favoriten.

Laut eigenen Angaben habe der jüngere Bruder des mehrfachen Weltmeisters Michael Schuhmacher seit seinem Ausstieg das Geschehen in der Formel 1 zumindest am Bildschirm regelmäßig mitverfolgt. Außerdem ist der Motorsport inzwischen ins Blut der Familie übergegangen, denn auch sein Sohn David und Neffe Mick haben sich zu vielversprechenden Nachwuchsfahrern gemausert. Daher fiel es Ralf Schuhmacher auch nicht schwer, das Angebot des Pay-TV-Senders Sky Sport F1 anzunehmen und sich wieder stärker für die Formel-1 zu engagieren. Als Co-Kommentator wird er die Live-Übertragungen der Saisons 2019 und 2020 an der Seite von Sascha Roos verstärken. Nach einem Jahr Pause hat sich der Sender Sky nun erneut die Übertragungsrechte gesichert.

Pünktlich zum Auftakt der neuen WM-Saison im australischen Melbourne feiert Ralf Schuhmacher sein Comeback auf den Fernsehbildschirmen. Der Zeitpunkt hätte günstiger nicht sein können. Laut einer Studie des amerikanischen Medienunternehmens Liberty Media haben allein während der Saison 2018 rund 490,2 Millionen Zuschauer den Grandprix verfolgt. Der Studie zufolge soll die Zahl der Formel-1-Fans seit 2018 von 503 auf 506 Millionen Menschen gewachsen sein – Tendenz steigend. Die Mehrheit, nämlich 62 Prozent der Formel-1-Fans, sind inzwischen jünger als 45 Jahre. Damit weist die Königsdisziplin des Motorsports statistisch eine ähnliche Altersstruktur auf wie Fußball, Basketball, American Football oder Tennis.

Ralf Schuhmacher ließ auch bereits erste Spekulationen auf den Rennverlauf in Melbourne verlauten. Er tippt auf ein enges WM-Duell zwischen Weltmeister Lewis Hamilton und Sebastian Vettel, räumt aber auch Spielraum für Überraschungen ein. Ralph Schuhmacher hat zwar selbst nie den WM-Titel erreicht, aber sein reicher Erfahrungsschatz als Rennfahrer und sein medialer Präsenz sind für die Produzenten von Sky dennoch ein großer Bonus für das neu aufgestellte Formel-1-Expertenteam. Und wer könnte schließlich besser dafür geeignet sein, Einschätzungen aus erster Hand zu liefern, als ein ehemaliger Fahrer, der selbst einmal am Steuer eines Formel-1-Wagens saß.

Add Comment